_20190905_123332_edited.jpg

Daniela Schwarz

mental-emotionaler Coach

Entspannungstherapeutin

NLP-Practitioner

& wissensdurstige Podcasterin

Meine Leidenschaft ist es, Hirn und Herz zu verbinden und anderen Menschen zu zeigen, wie sie sich entspannen und entspannt bleiben können.

Ich brenne für entspannte Menschen und positive Vibes!

Wie ich wurde, was ich bin....

Ich habe mich schon immer für das Zusammenspiel von Gedanken und Gefühlen interessiert, weil ich von Kindheit an hellfühlend bin – also die Energie der Emotionen anderer Menschen wahrnehmen konnte.

Eines Tages erkannte ich, dass ich die Emotionen und Energien anderer Menschen wie meine eigenen fühlte und mich das in meinem Leben stark beeinträchtigte.

Also beschloss ich, zu lernen, zu unterscheiden, welche Energien und Emotionen meine eigenen sind und welche zu anderen Menschen gehören und wie ich bewusst Konflikte in mir und/oder mit den Energien anderer auflösen kann.

Am Anfang war es verdammt schwer, weil ich so viel „Gepäck“ von mir und anderen mit mir herumtrug und ich es einfach in manchen Situationen oder zu manchen Zeiten gar nicht bemerkte, wenn etwas Neues hinzukam.

Heute kann ich sagen, dass mental-emotionales Coaching mein Spezialgebiet ist, weil ich durch unzählige Erfahrungen und durch einige liebevolle und hilfsbereite Menschen eine sehr steile Lernkurve hingelegt habe.

Außerdem bin ich während meiner Arbeit als mental-emotionaler Coach immer im Flow und ich fühle, dass es einfach das absolut Richtige für mich ist, anderen Menschen zu helfen, ihre Fähigkeiten mit Hilfe von Entspannung auszubauen.

Denn: Entspannung ist der Anfang von allem und hilft sehr, neue Möglichkeiten und Entscheidungen zu finden.

...und was ich bin, wenn ich kein Business mache...

Wenn ich kein Business mache, bin ich Mama eines Sohnes, die die Familientradition des Wollsocken-Strickens fortführt.

Phasenweise stapeln sich die jahrzehntelang getragenen Socken, die noch auszubessern sind, zu einem hohen Turm, weil ich immer dann stricke, wenn mein Kopf eine Pause braucht und der größte Teil der Socken kann wieder verwendet werden.

#nachhaltigkeit #mitliebegemacht

Netter Nebeneffekt beim Socken stricken: es leert meinen Kopf so schön angenehm – das ist meine produktive Art der Entspannung!

Ansonsten entspanne ich mich total gerne beim Yoga, das ich seit meinem 14. Lebensjahr betreibe, höre Musik von Schiller, weil das meiner Seele Flügel verleiht sowie andere Chillout/Ambient/Lounge-Musik, denn es fühlt sich für mich an wie Urlaub im Alltag.

Ich bin seit einiger Zeit ein Podcast-Junkie und meine Top 3 Favoriten – hieran kann man erkennen, dass ich sehr vielseitig interessiert bin - sind:

  • Reich, schön, tot – True Crime (spannend erzählt und ich mag die Stimmen der beide Podcasterinnen)
     

  • Neues von der Märchenküste (hier wird mit Worten jongliert und gespielt – fast so wie im Poetry Slam, den ich auch sehr liebe)
     

  • Unter Pfarrerstöchtern – die Geheimnisse der Bibel (Erinnerungen an meinen Religionsunterricht in der Schule und meine Konfirmandenzeit mit tollen Geschichten, Bildern und Learnings, sehr fundierte und wissenschaftlich angereicherte Hintergrundinfos zu den Geschichten aus der Bibel)

 

Ich bin sehr oft am Tag mit einem Glas Wasser in der Hand anzutreffen, denn ich trinke reichlich davon!

Ausbildungen / Abschlüsse

  • Entspannungstherapeutin (seit 2006)

  • Seminarleiterin für (seit 2006):
    - Autogenes Training Aufbaustufe, Oberstufe und mit Kindern
    - Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

  • NLP Practitioner (seit 2010)

  • Sprache der Motivation (2011)

  • Projektleiterin IHK (seit 2012)

  • Kinesiologie (2015/2016)

  • Heilpraktikerin (Zulassung 2017)